Blankeneser Heldenlauf 30.08.2015

Blankeneser Heldenlauf  30.08.2015

 

 

Den Blankeneser Heldenlauf schätze ich aufgrund der schönen Streckenführung und der Atmosphäre (wo wir wieder bei - Wasser - sind).
Auch mein Lieblingsgetränk nach einem schnellen Rennen (Wittenseer Sport Vital , gab es schon damals in Schulzeiten) steht im Ziel bereit.
Somit war klar; Team Wittenseer, ich starte ich für euch!

Es sind ein 11km Lauf, Halbmarathon ein 6km Lauf sowie die „Bergziege“ mit 1200 Stufen im Angebot; für jeden Verrückten also etwas dabei.

Das Rennen lief für mich, meine Schwester Juliane (ganz knapp 4. Platz auf 6km - 7km; ebenfalls Start für Team Wittenseer) und Teamkamerade Jannis (LG Wedel / Pinneberg, 2. Platz Herren gesamt, 11km) sehr erfolgreich.

Ich hielt im Startbereich Ausschau nach potentiellen „Gegnerinnen“; aber kein bekanntes Gesicht.
Die 11km Strecke habe ich so 4- 5-mal mitgemacht und konnte meinen „Heldinnen Titel“ immer verteidigen. Daher lautete mein Tagesziel: SIEG. Erster Kilometer in 3.50min; das fühlte sich gut an und ich blieb an einer kleinen Männertruppe dran. Der Rhythmus stimmte.
Dann begann es mit der ersten Hügelei; es ging weiterhin gut.
Ab dem 5. Kilometer musste ich dann alleine Gas geben (19:50 min bis hierher), hatte niemanden hinter mir;  es war entspannt und ich habe den Lauf und die Atmosphäre nun einfach genossen.

Klar war jetzt, dass ich mir auch den 5. oder sogar 6. „Rettungsring“ mit Platz 1 abholen darf (die ersten 3 Plätze erhalten anstelle eines Pokals einen „Rettungsring“, siehe Foto).

Die Elbchaussee zieht sich mit einem langgezogenen Anstieg (die Mitläufer wissen was ich an bzw. ab dieser Stelle meine) über gut 2km. Ich konnte diesen Anstieg sehr gut verkraften und im ,,4er Tempo" durchziehen. Danach ging es durch den Hirschpark (hier hatte ich dann ein wenig zu kämpfen) zurück Richtung Blankeneser Marktplatz.
Dort war die Stimmung wieder mitreißend, und spornte mich für den letzten kleinen Hügel (jetzt gefühlt nicht mehr so locker) nochmal ordentlich an.
Geschafft.  Das Gefühl im Ziel wie nach fast jedem Lauf; herrlich und glücklich. Von all meinen Läufen auf dieser Strecke sogar mit persönlicher Bestzeit in 42:52min (zuvor lag ich bei 44 min), 1. Platz und Gesamtplatzierung Platz 9 von 1200 Startern.

Highlight:
Das Auslaufen mit kräftigem, warmen Regenschauer.
Die kalte Dusche danach hätte wir uns eigentlich sparen können, aber was solls;
Erfrischtseer! lautet das Motto ;-).

Ein gelungener, am Ende noch sonniger Tag. Mit vielen bekannten Gesichtern.
Schön war es. In diesem Sinne; „Lauft schön“.

 b2ap3_thumbnail_DSC_0144.JPG
Norla 2015: Ansturm am Wittenseer-Messestand
Heldenlauf 30.09.2015

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://wittenseer-quelle.de/