Katharina Nüser, 28, bereitet sich mit ihrem Trainer Wolfgang Soukup auf ihren ersten Marathon vor.

Katharina Nüser, 28, bereitet sich mit ihrem Trainer Wolfgang Soukup auf ihren ersten Marathon vor.

„Ich brauche Wettkämpfe, Ziele, Aufregung“

 

Erst hat sie ihren Vater abgehängt, dann die norddeutschen Langstrecken-Spitzensportlerinnen. Jetzt läuft sie noch immer – mit viel Freude und aus Leidenschaft. Die Rede ist von Katharina Nüser, Jahrgang 1987.

Im Dorf Karby nahe der Ostsee ist sie aufgewachsen. Ihr Vater ermunterte die damals Zwölfjährige zum Laufen. Sie erinnert sich: „In dem Alter hatte ich nur Pferde im Kopf. Aber mein Vater nahm mich immer mal mit auf seine Jogging-Runde.
Oft war ich wütend, weil er immer so schnell lief und die sechs Kilometer waren gefühlt sehr lang.“

Doch mit der Zeit gewann das Laufen gegen das Reiten. Katharina  meldete sich selbst zu Laufveranstaltungen an, lief den Weg von Zuhause aus an die Steilküste und zurück. Jetzt konnte der Vater das Tempo nicht mehr mithalten.

Ein entscheidender und toller Moment war 2007 in Kiel beim Fischhallen-Rennen. Der Zehn-Kilometer-Lauf ging in die letzte Runde. Der Moderator kündigte an, dass gleich die Kieler Favoritin eintreffen würde, stattdessen kam Katharina Nüser als Erste ins Ziel – ganz unerwartet unter 40 Minuten, ohne Vereinszugehörigkeit und ohne spezielles Training.

 

„Mir hat Sport viel Kraft gegeben, sei es in der Schule, der Ausbildung oder jetzt im Berufsleben. Vieles ist wie ein Wettkampf. Es ist nicht immer einfach, Ziele zu erreichen.
Deshalb liebe ich das Laufen. Der Weg bei einem Rennen ist nicht der Leichteste, man muss kämpfen, aber wenn das Rennen optimal geschafft wurde, fühlt man sich top.
Genau dieses Kämpfen und Durchhalten und die Belohnung dafür am Ziel, begegnen uns auch im Alltag.  Dazu gehören aber auch mal nicht so erfolgreiche Tage. Hier lernt man, immer wieder aufzustehen und neu zu kämpfen. Ich brauche den Wettkampf, die Vorbereitung, das Ziel und die Aufregung“, erzählt die junge Frau und lächelt.

Doch Sport ist nicht alles. Katharina Nüser hat eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert und um ein betriebswirtschaftliches Studium erweitert. Zuerst arbeitete sie im Hotel, seit November 2015 ist sie Assistentin der Geschäftsführung im Fitnessclub Kaifu-Lodge. „Das ist die perfekte Kombination für mich: Sport, viel Kontakt zu Menschen und vielseitige Aufgaben.“

2009 lernte Katharina Nüser den Wedeler Leichtathletiktrainer Wolfgang Soukop kennen. Kurze Zeit später schloss sie sich der LG Wedel-Pinneberg an. „‚Wolle‘ und ich sind seitdem unzertrennlich“, erzählt die junge Frau. Seitdem trainiert sie nach Plan, zumeist an sechs Tagen pro Woche. Darunter sind ruhige Dauerläufe, Krafttraining und Yoga sowie Intervall- und Tempoprogramme am liebsten mit ihren Wedeler Laufpartnern im Volkspark oder im Elbe-Stadion.

Katharinas großes Ziel für 2016: der erste Marathon, und zwar im Herbst.

Hier geht es zu Katharinas Blog

Fotos: Nawe/Wittenseer Quelle

Wittenseer Aktiv Tour 2016
Frohe Weihnachten!

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://wittenseer-quelle.de/