Countdown

Countdown

Mallorca-kleiner Rückblick

Wir – das Wittenseer Aktiv Team zählten ab Mai die Wochen bis zur großen Reise.

Am 13.10. ging es dann endlich los. Wir waren reif für die Insel. Fünf tolle Tage Mallorca warteten auf uns.

Das Wetter : ein Traum. Die Gruppe: der Hammer. Die Zeit: MEGA und unvergesslich.

Die Wochen zuvor kommunizierten Leif, Thomas und ich mit den 8 Gewinnern per Mail, Whats App oder über die Social Media Kanäle und gaben Tipps und Tricks rund ums Laufen.Mir bleibt nur zu sagen – Sophie, Bernhild, Bine, Krystina, Frank und Frank, Matthias, Carsten IHR seit klasse.

Weiterlesen
  13888 Aufrufe
13888 Aufrufe

Neuer Rekord

Neuer Rekord

Über das aktuelle Herbst- und somit sehr trainingsfreundliche Wetter können wir doch wirklich glücklich sein. Das Training läuft rund bei mir und die Motivation in Richtung Marathon 1.0 steigt.

Noch 25 Tage.

Mir macht das Training mit den höheren Umfängen wirklich Spaß.

Am Sonntag des Berlin Marathons (25.09) bin ich tatsächlich fast mitgelaufen – halt nur nicht in Berlin, sondern in Wedel und Umgebung.

Um 09.30 Uhr war an diesem Sonntag Treffpunkt mit Coach Wolfgang Soukop aka „Wolle“ als Fahrrad Support, sowie meinem Co Trainer und persönlichem Tempomacher Jannis, der für jede Art von Einheit allzeit unterstützt und immer zu haben ist.

Weiterlesen
  13678 Aufrufe
13678 Aufrufe

30.10.2016 Frankfurt Marathon – Marathon #1 eine neue Herausforderung ruft

30.10.2016 Frankfurt Marathon – Marathon #1 eine neue Herausforderung ruft

Nun melde ich mich mal wieder zur Stelle. Wenn ich bis jetzt ein Fazit meines sportlichen Jahres ziehe, bin ich sehr zufrieden. Die erste Jahreshälfte habe ich fokussiert trainiert und wirklich tolle, neue Bestleistungen und Zeiten aufgestellt. Ich spüre, dass mein Kopf und Körper viel stärker werden – das fühlt sich gut an .

Zudem motivieren auch viele neue Laufbekanntschaften die ich dieses Jahr kennenlernen durfte. Beste Läuferfreundschaften,mit denen man die Leidenschaft zum Laufsport am besten teilen kann und die genau verstehen, wie sich das Beine zuckeln und die Lust aufs Laufen sowie dem Bewegungsdrang direkt nach dem Aufstehen anfühlen ;-).  Diese Leidenschaft zum Laufen zu teilen, sich auszutauschen, diesen Sport einfach auszuleben und kleine, persönliche Erfolge zu ernten verbinden sofort.  Man trifft sich nur noch selten zum altbewährten „Käffchen“ – wir Läufer verabreden uns halt zum Laufen und klönen dabei. Die Hamburger Alster wird bereits als „Wohnzimmer“ bezeichnet. Wenn ihr also gerne lauft, euch aber irgendwie immer noch der gemeine Schweinhund im Nacken sitzt, dann verabredet euch doch zum
„Läufer - Käffchen“. Das bringt Spaß, ihr habt frische Luft und Bewegung und regen Austausch – die Zeit verfliegt im Nu. Aktiviert eure Freunde und Familie und trainiert gemeinsam – ob draußen oder im Studio.

Seit letztem Jahr liegt das großes Ziel im Hinterkopf : der erste Marathon.
Ich war lange, zeitlich und beruflich bedingt noch nicht bereit für die Königsdisziplin und auch mein Coach „Wolle“ bremste mich diesbezüglich lieber noch.

Wo soll er sein? In Bremen, Berlin oder doch Mallorca  ? Freue mich übrigens sehr auf Mallorca. Vom 13. – 18.10. geht es mit dem gesamten Wittenseer Aktiv Team nach „Malle“, wie ihr hier auf der Homepage und auf Facebook bereits verfolgen könnt.
Das wird toll, sportlich und spaßig. Einige laufen den Mallorca Halbmarathon am 16.10. und andere, so wie ich den 10km Lauf.

Warum wurde es der Frankfurt Marathon ? Zum Einen finden im Rahmen des Frankfurt Marathons die deutschen Marathonmeisterschaften statt – warum also nicht gleich beim Debüt mitmischen dachten wir uns;-) Der Vorteil eines so stark gebuchten Laufevents ist, dass man (hoffe ich) immer in einem dynamischen Feld laufen kann und so gut wie nie allein kämpfen muss – muss man sowieso, aber eine starke Gruppe hilft. Eine starke Gruppe werde ich auch dort in großer Anzahl treffen – denn die ASICS Frontrunner sind groß vertreten und ich freue mich schon sehr diese bunte Truppe wiederzusehen!

Weiterlesen
  12700 Aufrufe
12700 Aufrufe

Wittenseer in Hamburg beim Halbmarathon

Wittenseer in Hamburg beim Halbmarathon

So war es am 26. Juni 2016...

Der Halbmarathon in Hamburg ist vom Streckenprofil nicht der einfachste Lauf; dennoch aufgrund der tollen Stimmung entlang der schönen Strecke (Reeperbahn, Hafen, Alster)  irgendwie immer ein Muss.

In der schönsten der Stadt der Welt läuft es sich doch sowieso am besten :-).

Im April bin ich ganz dicht an der 1.20er Zeit über Halbmarathon vorbeigeschrammt – ich wusste, beim Hella Halbmarathon könnte es um die 1.20 werden, aber bei der Strecke wird es nicht leicht. Ich bin zur Zeit fit -  einfach schauen was möglich ist und Ziele muss man ja schließlich haben ;-).

Ein weiterer Wittenseer Aktiv Team Läufer ist gestartet und zwar unser lieber Carsten aus Husum. Vor dem Startschuss um 10.00 Uhr hatte ich mich mit Carsten und einigen Läuferfreunden vom ASICS Frontrunner Club und der KAIFU-LODGE getroffen, um schicke Teamfotos vor dem Start zu schiessen.

Weiterlesen
  11960 Aufrufe
11960 Aufrufe

Neue Bestzeiten. Neue Ziele.

Neue Bestzeiten. Neue Ziele.

Seit meiner Herbstpause gab es keinen Blogeintrag mehr…Ein kurzes Update: Das Wintertraining verlief super.
Es war tatsächlich die erste Wintersaison, in der ich recht konstant meine 70 – 90 Wochenkilometer durchziehen konnte. 

Die Dauerläufe habe ich ,,geübt“ (geübt, da ich diese grundsätzlich immer zu schnell lief) langsamer und pulsgesteuert zu laufen. Mittlerweile fühle ich auch ohne Pulsgurt, wenn ich gerade mal wieder zu flott unterwegs bin und habe die langsamen Läufe schätzen gelernt . Es heißt nicht umsonst „langsam Laufen macht schnell“.;-).

Am 13.03.2016 habe ich beim 35. Syltlauf mitgemacht und bin das erste mal im Wettkampf länger als die Halbmarathon Distanz gelaufen. "Guter Formtest", dachte ich und hatte Lust auf die Herausforderung. Die 33,333 km lange Strecke von Hörnum nach List habe ich sogar gewonnen und eine unerwartet gute Zeit von 2.16,18 hingelegt.
Einfach ein grandioses Gefühl und noch Tage danach im ,,Rausch"verbracht (kleiner Eindruck des Events:  https://www.youtube.com/watch?v=mcmdUEbdPDA ).
Der Marathon ist zwar noch einige km länger aber doch nicht soweit entfernt - Ich freue mich auf das Training und meinen ersten Marathon im Oktober.

Nun möchte ich euch vom Halbmarathon vom 23.04.2016 in Bad Liebenzell berichten.
Im Rahmen der deutschen Halbmarathonmeisterschaften konnte ich bei „bestem“ Wetter norddeutscher Art eine neue Bestzeit erreichen.

Am 22.04. ging es um 11.00h los ab HH Richtung Bad Liebenzell (Baden Württemberg). Ich hatte reichlich Lesestoff und ein Snackpaket dabei, denn langes Sitzen ist nicht gerade meine Stärke und muss gut überbrückt werden damit die Zeit schnell vergeht ;-)
Die Reise trat ich allein an, da Trainer, Freund, Freunde, Familie anderweitig verplant waren.

Weiterlesen
  12576 Aufrufe
12576 Aufrufe

Herbstpause

Herbstpause

Hallo meine Lieben,

Ich bin euch zuerst noch einen kleinen Bericht vom Kiellauf (13.09.15) schuldig.

Entschuldigt, dass es etwas gedauert hat. Die letzten Wochen waren recht turbolent bei mir.
Den Kiellauf bin ich zum letzten Mal 2007 gelaufen, wenn ich richtig liege und ich hatte dieses Laufevent immer als tolle, große und gut organisierte Veranstaltung im Hinterkopf.

Da aber der Alsterlauf, Heldenlauf und der Kiellauf so dicht zusammen liegen, passte es die letzen Jahre einfach nicht. Ich starte lieber bei einem Rennen und dafür richtig und mit vollem „Tank“.
Dieses Jahr habe ich mal alles mitgenommen. Geht auch und macht Spaß….

Ich bin die Strecke über 10,5 km gelaufen. Wahnsinn. Es war bereits am Samstag viel los dort auf dem Rathausplatz. Den Tag zuvor legte ich mit meiner Familie noch einen Stadtbummel durch Kiel ein und hatte meine Startnummer abgeholt. Dort traf ich direkt bekannte Gesichter meine Teams „Wittenseer“ , die Flyer verteilten. Auf den Flyern waren Leif und ich für die Suche nach dem Wittenseer Aktiv Team 2016. Lustig. Das war eine kleine Überraschung, dass wir dort an jegliche Laufbegeisterte „verteilt“ wurden. Bin schon sehr gespannt auf die Bewerbungen (Infos gibt's hier auf der Wittenseer Homepage) !

Weiterlesen
  13853 Aufrufe
13853 Aufrufe

26. Barmer GEK Alsterlauf 06.09.2015

26. Barmer GEK Alsterlauf 06.09.2015

Sehr kurfzristig entschieden wir, dass ich beim 26. Barmer GEK Alsterlauf am 06.09. starte.

Der September ist bei mir mit Laufevents gut gefüllt .
Es lag bereits ein Laufevent (Blankeneser Heldenlauf 30.08.2015) vor dem Alsterlauf und es steht auch noch ein Lauf danach auf dem Programm.
Beim Zippels Kiel Lauf am kommenden Sonntag, 13.09. 2015 starte ich wieder für Team Wittenseer.
Freue mich sehr, mal wieder in Kiel zu starten. Dort begannen unter Anderem meine ersten „Laufschritte“ und Erfolge.
Ich werde die Strecke über 10,5 km laufen.

 

Zurück nach Hamburg. Der 10km Alsterlauf stand also wieder an.
Der Alsterlauf gehört einfach mit dazu wenn man läuft und aus Hamburg kommt (natürlich gilt dies auch für Nicht - Hamburger :-)).
Eine neue Bestzeit zu laufen ist immer ein gern gestecktes Ziel.
Die Strecke an der Alster schön, aber auch nicht ganz ohne. Ich dachte mir, kann klappen und ich zisch davon. Oder halt nicht...
Das Wetter hat auch mitgespielt. Sonnig war es und zwar ziemlich windig aber angenehme 13° C – 14°C.

Nach den ersten 3 km merkte ich bereits: ,,Das wird heut nicht so locker".
Das Tempo war zwar noch unter 4 min ganz knapp, also im Soll, aber mir fehlte einfach der Biss.
Ich wollte das Rennen mit Markus einem Freund durchziehen, aber konnte nicht mehr dranbleiben, so ab dem 4./ 5. Kilometer.
Es ist lustig wie man sich während des Laufes immer wieder selbst motiviert, innerlich anfeuert und man trotzdem eine Art Bremse in sich trägt.
Der Mensch ist halt keine Maschine und es gibt mal eine gute und nicht so gute Tagesform. Die am Sonntag war bei mir halt mal so mittelprächtig gut:-).
Schade, aber eine Zeit unter 40 min war dennoch drin und ich weiß, es geht ja auch besser.
In 49.32min bin ich insgesamt 12. Frau geworden und habe Platz 5 in meiner Altersklasse erreicht.
Damit kann man doch zufrieden sein und sich so wieder neue Ziele für die nächsten Rennen stecken :-).

Im Anschluss an die Siegerehrung, wo wir die kenianischen Laufwunder bestaunten, haben wir uns leckere Pasta im Vapiano zum Mittag gegönnt und so die Speicher wieder gut gefüllt. Man sollte rechtzeitig, auch nach der Belastung direkt (sei es nach dem Training oder Wettkampf) etwas essen.
Ich versuche nach dem Lauf (obwohl ich danach oft noch nicht diekt hungrig bin) auf jeden Fall ausreichend Flüssigkeit (z.B. Sport Vital = isotonisch oder einfach stilles Wasser) zu mir zu nehmen und Obst wie Banane, Äpfel oder auch Nüsse oder einen Riegel zu essen.

Weiterlesen
  13419 Aufrufe
13419 Aufrufe

Blankeneser Heldenlauf 30.08.2015

Blankeneser Heldenlauf  30.08.2015

 

 

Den Blankeneser Heldenlauf schätze ich aufgrund der schönen Streckenführung und der Atmosphäre (wo wir wieder bei - Wasser - sind).
Auch mein Lieblingsgetränk nach einem schnellen Rennen (Wittenseer Sport Vital , gab es schon damals in Schulzeiten) steht im Ziel bereit.
Somit war klar; Team Wittenseer, ich starte ich für euch!

Es sind ein 11km Lauf, Halbmarathon ein 6km Lauf sowie die „Bergziege“ mit 1200 Stufen im Angebot; für jeden Verrückten also etwas dabei.

Das Rennen lief für mich, meine Schwester Juliane (ganz knapp 4. Platz auf 6km - 7km; ebenfalls Start für Team Wittenseer) und Teamkamerade Jannis (LG Wedel / Pinneberg, 2. Platz Herren gesamt, 11km) sehr erfolgreich.

Weiterlesen
  13841 Aufrufe
13841 Aufrufe

Katharina Nüser

Katharina Nüser

Moin Moin. Zunächst möchte ich los werden, wie stolz ich bin ein Teil des Teams der Wittenseer Quelle zu sein und meine Heimat Schleswig Holstein zu vertreten.

Mein Name ist Katharina Nüser und ich bin am 08.04.1987 in Eckernförde geboren.
Aufgewachsen bin ich im kleinen Ort Karby (zwischen Kappeln und Damp ), wo meine Eltern einen gastronomischen Betrieb in 3. Generation führen.
Nachdem ich meine Schulzeit in Kappeln an der Schlei beendet habe, verschlug es mich 2004 auf die schöne Nordseeinsel Sylt.
Dort habe ich meine 3 jährige Ausbildung zur Hotelfachfrau in Keitum absolviert und eine tolle Zeit verbracht; wo Küste, Strand und Wasser sind und die frische Brise weht, geht es mir gut.

Seit 2008 habe ich Schleswig Holstein „verlassen“ und bin raus in die Stadt, ab nach Hamburg.
Aber heimatverbunden und „Küstenkind“ werde ich nach gut 7 Jahren Stadt immer bleiben.

Was mache ich hier in Hamburg ?
Beruflich bin ich verschiedene Bereiche im Hotel durchlaufen und habe von 2011 – 2013 noch einmal ein betriebswirtschaftliches Studium auf der Hotelfachschule Hamburg oben drauf gesetzt.
Seit gut zwei Jahren arbeite ich in Hamburg Bahrenfeld für das Gastwerk Hotel & 25hours Hotel Number One als Junior Conference & Event Manager. Das Team ist toll, der Job immer und jeden Tag anders und sehr actionreich; ich mache meine Arbeit gerne und brauche das Hotelleben irgendwie auch (wurde mir wohl in die Wiege gelegt).

 

Aber ohne Sport und meine Laufschuhe geht es nicht.
Auch ich bin genau wie Leif durch meinen Vater „laufverrückt“ geworden.
Er nahm mich (eigentlich waren die Reiterei und Pferde meine Leidenschaft) immer mal mit auf seine „Jogging“ Runde. Damals war ich so 13 / 14 Jahre alt.
Nach und nach fiel es leichter und brachte richtig Spaß die Steilküste in Schönhagen entlang zu „fliegen“.
Die ersten Volksläufe wurden so im Alter von 17 Jahren gestartet und über 10km kamen Zeiten unter 40min und Treppchen Plätze heraus. Einfach so.
Das brachte noch mehr Spaß und ich blieb gerne dabei J.
Mittlerweile nehme ich an unterschiedlichen Wettkämpfen, hauptsächlich im Raum Hamburg, erfolgreich teil. Diverse Landesmeistertitel, Crossmeistertitel und Teilnahmen an deutschen Straßenmeisterschaften stehen in meiner Läufervita.
Meine Hauptdisziplinen bewegen sich ab 3000m bis hin zum Halbmarathon.
Dabei ist die Mittelstrecke (1500m , 3000m, 5000m) eher „Ausflüg“, was es allerdings nicht weniger reizvoll macht dort besser zu werden.
Aber nicht nur das Laufen, sondern die Bewegung allgemein, besonders draußen in der Natur, Ernährung, Fitness, unterschiedliche Trainingsmethoden und Vorgänge im Körper interessieren mich schon lange.

Weiterlesen
  18486 Aufrufe
18486 Aufrufe